Zeigt 6 Resultate(s)
Blogtour

[Blogtour] Dear Evan Hansen. Die Einsamkeit der Vielen

Einsamkeit hat viele Facetten, kennt kein Alter, keine gesellschaftliche Stellung. In Dear Evan Hansen findet sich Evan durch ein paar unglückliche Zufälle auf einmal in einer Situation wieder, in der er lügen muss, aber auf einmal auch mehr einsam ist. Grund hierfür ist der Selbstmord Connors, des Bruders seines Schwarm Zoe. Zwei Jugendliche, zwei Arten …

Blogtour

[Blogtour] Buch im Kontext – Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Am 01.08.2018 erschien bei Piper Der Tätowierer von Auschwitz, ein Jugendroman, der die wahre Geschichte von Lale Sokolov erzählt. Er hat in Auschwitz die Nummern in den Arme der ankommenden Gefangenen tätowiert, hat es geschafft, Mengele aus dem Weg zu gehen und fand auch seine große Liebe in Auschwitz. Lange wollte er seine Geschichte nicht …

Blogtour Politik und Gesellschaft

[Blogtour] Suppen für Syrien: Der syrische Bürgerkrieg

Herzlich Willkommen zur Blogtour “Suppen für Syrien“. Das Kochbuch, nach dem diese Tour benannt ist, erschien bereits 2016 bei Dumont. Die Besonderheit: „Nachdem der amerikanische Verlag…auf die Lizenzgebühren verzichtete, spendet DuMont alle Gewinne aus dem Buch an Schams e.V. und die Verlagsvertreter verzichteten zugunsten der Kinder auf ihre Provision. Meine Privatlektorin war vom Buchprojekt so …

Blogtour Federlesen

[Federlesen] Religionen in der Fantasy

Religion, die ständige Begleiterin der Menschenheit Religionen gehören seit Jahrtausenden zur Menschheit. Es ist nicht nur nahezu unmöglich, eine allgemeingültige Definition des Begriffs Religion zu formulieren (derzeit existieren angeblich an die 300 Versuche), es ist auch unmöglich zu sagen, wann die ersten religiösen Elemente auftraten. Sicher ist nur: es ist verdammt lange her. Die älteste …

Blogtour

[Blogtour] Die Abgründe der Buchwelten. Serienmörder und Gesichter

Wir versammeln uns wieder in unserer Gruppentherapie. Meine Hände sind klamm, ich bin nervös. „Schön euch alle wieder zu sehen! Ich hatte euch ja beim letzten Mal eine Aufgabe mitgegeben. Wer möchte mit seiner Geschichte beginnen?“, fragte die Therapeutin. Ich hob zögernd die Hand und sah auf den Boden. „Ah, Mareike, danke!“ Ich hörte sie …