Rezepte für die Krise – Die Rezeptesammlung

Rezepte für die Krise – Die Rezeptesammlung

Ich mache es kurz – für meine Verhältnisse.

Vor zwei, drei Wochen erzählte mir eine Freundin, dass sie nur noch zwei Mal am Tag esse, um Geld zu sparen. Alles sei teurer geworden und als Studentin habe sie keinen Spielraum. Ich kenne das auch, ich war während des Studiums unter der Armutsrisikogrenze und seit meinem Abschluss bin ich im Grunde nicht aus dem prekären Leben rausgekommen.

Über die Jahre hat sich ein Erfahrungs- und Wissensschatz angesammelt, der sich unter anderem auch in Rezepten niederschlägt. Ich habe meiner Freundin versprochen, ihr ein paar kampferprobte Rezepte aufzuschreiben, die vergleichsweise günstige Zutaten brauchen, aber große Mengen ergeben.

Die Sammlung ist noch lange nicht abgeschlossen. Ich sitze gerade daran, Rezepte für das Frühstück zusammenzutragen, weitere Rezepte für Zutaten, die kaum jemand auf dem Schirm hat und etwas Nervennahrung darf ja eigentlich auch nicht fehlen. Das kommt dann aber in Teil 2.

Ihr dürft dieses PDF teilen, weitergeben, anderen davon erzählen… die Rezeptsammlung ist kostenlos und das wird sich auch nicht ändern. Ich habe die Sammlung aus Solidarität mit anderen, die gerade oder immer sehr zu kämpfen haben, zusammengestellt. Geld dafür zu nehmen wäre zynisch.

In diesem Sinne: habt Spaß beim Kochen, lasst den Kopf nicht hängen, zusammen schaffen wir alles!

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.