Luxusprobleme der Bücherkrähe

wp-1457688437644.jpgDa nimmt man einmal an einem Gewinnspiel bei Lovelybooks teil – und gewinnt auch noch prompt. So lag am Dienstag plötzlich Post Mortem. Tränen aus Blut von Mark Roderick in meinem Briefkasten. Ich habe mich natürlich gefreut wie ein Pinguin über eine neue Eisscholle, aber ich komme gerade etwas in Bedrängnis…
Für Literaturschock steht noch eine Rezension für Eine Therapie für Aristoteles aus, da ich über dieses Forum netterweise ein Leseexemplar bekommen habe. Außerdem ist das nächste schon unterwegs, Pici. Erinnerungen… von Robert Scheer, das natürlich auch gelesen und rezensiert werden will (und auf das ich mich schon seit Anfang des Jahres freue!).
Ganz stiefmütterlich behandelt liegen noch unwichtige Bücher wie Geschichte, Ethik und Augustin auf meinem Schreibtisch, die ich für mein Examen durcharbeiten muss, möglichst bis gestern…
Wie man unschwer erkennen kann, müsste ich also den lieben langen Tag lesen, was ich aber teilweise einfach nicht schaffe. Heute wird erstmal gelesen und die ausstehende Rezension fertiggestellt. Außerdem habe ich ja noch ein oder zwei andere Artikel in der Mache, das Wochenende wird also hoffentlich produktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.