Flügel und Tentakel gebrochen, Crow and Kraken macht Pause

Vor ein paar Tagen habe ich mir bei einem ziemlich peinlichen Move das Handgelenk gebrochen. Erst dachten alle, es sei höchstens Verstaucht – Krankenschwester in der ZNA: „Gebrochen ist es wohl nicht, dafür sind Sie viel zu gut drauf! Oder sie können gut Schmerzen wegstecken…“ -, aber nee, Knochen ist durch. Und weil ich keine halben Sachen mache, ist es natürlich die rechte Hand. Tippen und schreiben ist nur kurz und danach nur mit Schmerzen möglich, also werde ich mich die nächsten Wochen auf andere Sachen konzentrieren: lesen, Arabisch büffeln, schlafen. Klingt nicht so verkehrt oder?

Was heißt das für den Blog?

1. Die Feministischen Input Wochen sind abgebrochen. Die geplanten Rezensionen und Artikel werden über die Monate nach der Heilung verstreut oder ich starte nochmal einen neuen Versuch. Das entscheide ich aber nicht jetzt.
2. Rezensionsexemplare werden gelesen, aber die Rezensionen selbst verschieben sich leider. Vermutlich kann ich erst nach der Buchmesse wieder bloggen.
3. Ich kann nicht mehr alle Mails beantworten. Heißt für Rezensionsanfragen: ich antworte nur bei Interesse, sorry.
4. Instagram und Twitter sind nicht tot, da werde ich mich weiter austoben!

Cheerio,
Mari

3 Kommentare zu „Flügel und Tentakel gebrochen, Crow and Kraken macht Pause“

  1. Ach mensch, so ärgerlich für dich! Ich wünsch dir wirklich gute Besserung und dass dein Handgelenk dann auch schnell wieder voll einsatzbereit ist.
    (Musste ein bisschen lachen, weil der „Erkenntnisablauf“ bei mir mal ganz genauso lief – hatte mir das Bein gebrochen, konnte aber noch nach Hause humpeln und alle dachten, es wäre nur verstaucht. Am nächsten Tag in der Notaufnahme hieß es auch erst, es sei vermutlich verstaucht – und siehe da, doch ’ne Fraktur.)

  2. Huhu!

    Ach Gott, diesen Spaß hatte ich Anfang Februar – Kellertreppe runtergerasselt und rechtes Handgelenkt zertrümmert. Ich fühle also mit dir! Auf einmal fallen einem zigtausend Dinge auf, für die man beide Hände braucht, oder die man dann doch nur mit rechts gut kann…

    Ich habe mir nach dem Sturz ein Mikrofon gekauft (weil das Laptop-Mikro dafür zu schwach war) und mit Spracherkennung Beiträge geschrieben. Natürlich hat die Spracherkennung nicht jedes Wort richtig erkannt, aber je länger man sie benutzt, desto akkurater wird sie und je mehr lernt man auch eine superklare Aussprache… 😉 Außerdem ist es immer noch einfacher, Wörter zu korrigieren als den ganzen Beitrag mit links zu tippen!

    Du kannst dir das ja mal anschauen, wenn du möchtest:
    https://dictate.azurewebsites.net/

    Gute Besserung!

    LG,
    Mikka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.